Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen 

für die Datenbank und Software SKYFLD®

der HELM AG („Anbieter“) 

 

§ 1 Allgemeines 
(1) Diese Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen („Nutzungsbedingungen“) gelten ausschließlich und nur gegenüber einer natürlichen oder juristischen Person oder rechtsfähigen Personengesellschaft, die bei Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (Unternehmer). Die Nutzungsbedingungen des Anbieters gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen Nutzungsbedingungen abweichende Bedingungen des Nutzers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. 
(2) Änderungen dieser Nutzungsbedingungen werden dem Nutzer schriftlich oder per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Nutzer einer Änderung nicht innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die neuen Nutzungsbedingungen als durch den Nutzer anerkannt. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens wird der Nutzer im Fall der Änderung der Nutzungsbedingungen gesondert hingewiesen.
 
§ 2 Vertragsgegenstand
(1) Der Anbieter bietet über das Webportal SKYFLD Datendienste an, die zur Unterstützung der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Betriebe der Nutzer dienen. Der Funktionsumfang der SKYFLD-Features (z.B. Biomassekarten, variable Saatkarten oder variable Düngekarten) wird unter dem jeweiligen Produkt beschrieben.
(2) Die Nutzungsbedingungen regeln:
•    Den Online-Abruf der Datenbank oder einzelner Teile hiervon;
•    die Vervielfältigung einzelner Datenbankinhalte durch den Nutzer im Wege des Downloads oder eines Ausdrucks;
•    die Nutzung der bereitgestellten Software zur Eingabe eigener Daten durch den Nutzer, die Erstellung von eigenen Tabellen und Kreuzauswertungen sowie die Speicherung seiner Anwendungsdaten.
(3) Der Anbieter ist berechtigt, das Leistungsangebot (Datenbankinhalt, Struktur der Datenbank und Benutzeroberfläche usw.) von SKYFLD zu ändern, wenn und soweit hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Nutzer geschlossenen Vertrages nicht erheblich beeinträchtigt wird. Der Nutzer wird über entsprechende Änderungen von dem Anbieter benachrichtigt.
(4) Der Anbieter stellt gegebenenfalls dem Nutzer unter der Rubrik ,,Nutzungshinweise“ eine Benutzungsanweisung zum Download zur Verfügung. Der Nutzer ist verpflichtet, die dort gegebenen Hinweise bezüglich des Zugriffs auf die Datenbank, die Recherche in der Datenbank und des Downloads von Inhalten zu beachten.

§ 3 Verfügbarkeit
Der Anbieter stellt dem Nutzer am Übergabepunkt einen Online-Zugriff auf die Datenbank rund um die Uhr an 7 Tagen pro Woche zur Verfügung. Innerhalb dieser Betriebszeiten besteht eine mittlere Verfügbarkeit der Datenbank von 95 %. Übergabepunkt ist der Routerausgang des Rechenzentrums des Anbieters.
 
§ 4 Aktualisierung der Datenbank und Software; Änderungen; Speicherplatz
(1) Der Anbieter wird die Datenbank auf Grundlage der unter der Rubrik ,,Datenbankbestand“ angegebenen Quellen aktualisieren, insbesondere aufgrund satellitengestützter Multispektraldaten.
(2) Sofern und soweit mit der Bereitstellung einer neuen Version oder einer Änderung eine Änderung von Funktionalitäten der Datenbank, zugehöriger Software, durch die Software unterstützten Arbeitsabläufen des Nutzers und/oder Beschränkungen in der Verwendbarkeit bisher erzeugter Daten oder eine Einstellung von Anwendungen einhergehen, wird der Anbieter dies dem Kunden spätestens vier Wochen vor dem Wirksamwerden einer solchen Änderung schriftlich ankündigen. Wird eine wesentliche Funktion ohne Ersatz eingestellt oder wesentlich erweitert, berechnet der Anbieter den Preis für die verbleibende Softwarefunktion neu. Widerspricht der Nutzer der Änderung nicht schriftlich innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Zugang der Änderungsmitteilung, wird die Änderung Vertragsbestandteil. Der Anbieter wird den Nutzer bei jeder Ankündigung von Änderungen auf die vorgenannte Frist und die Rechtsfolgen ihres Verstreichens bei Nichtwahrnehmung der Widerspruchsmöglichkeit aufmerksam machen.
(3) Der Anbieter hält auf seinem Server ab dem ersten Zeitpunkt der Nutzung der Datenbank für die Anwendungsdaten des Nutzers Speicherplatz im für die Zwecke der Datenbank erforderlichen Umfang bereit.
(4) Die Anwendungsdaten des Kunden werden auf dem Server regelmäßig, mindestens kalender-täglich, gesichert. Für die Einhaltung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen ist der Kunde verantwortlich.
 
§ 5 Registrierung
(1) Die Nutzung der Datenbank und der SKYFLD-Features setzt eine Registrierung auf SKYFLD voraus. Der Nutzer ist verpflichtet, die bei der Anmeldung abgefragten Daten richtig und vollständig mitzuteilen.
(2) Mit der Registrierung erklärt der Nutzer sein Einverständnis zu diesen Nutzungsbedingungen. Allein mit der Registrierung entstehen für den Nutzer noch keine finanziellen Verpflichtungen. Er kann seinen Eintrag jederzeit wieder unter „Mein Konto“ löschen, wenn er keine SKYFLD-Features abonniert hat.
(3) Der Nutzer erhält nach der Anmeldung und Festlegung eines Benutzernamens und Passworts eine E-Mail mit der Aufforderung die angegebene E-Mailadresse zu bestätigen. Der Nutzer hat seinen Benutzernamen sowie das Passwort jederzeit vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren.
(4) Werden unter einem Benutzernamen dreimal hintereinander falsche Passwort-Eingaben registriert, wird der Zugang zu SKYFLD gesperrt. 
 
§ 6 Vertragsabschluss
(1) Die Darstellung der einzelnen SKYFLD-Features auf SKYFLD stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar.
(2) Durch Anklicken des „Zahlungspflichtig bestellen“-Buttons im letzten Schritt des Bestellprozesses gibt der Nutzer ein verbindliches Angebot zur Buchung eines Abonnements für ein SKYFLD-Feature ab. Unmittelbar nach Absenden der Bestellung erhält der Nutzer eine Bestellbestätigung des Anbieters oder dessen zuständigen Vertriebspartners, falls die Buchung über einen Sub-Shop eines Vertriebspartners erfolgt. Diese Bestell¬bestätigung ist die Annahme des Angebots durch den Anbieter. Der Nutzungsvertrag zwischen Nutzer und Anbieter besteht in diesem Fall aus der mit der Bestellung des Nutzers korrespondierenden Auftragsbestätigung sowie diesen Nutzungsbedingungen.
(3) Der Nutzer kann auf SKYFLD SKYFLD-Features zur Buchung auswählen, indem er diese durch Klick auf den entsprechenden Button in einen Warenkorb legt. Wenn er die Bestellung abschließen will, geht der Nutzer zum Warenkorb, wo er durch den weiteren Bestellprozess geleitet wird. Nach der Artikelauswahl im Warenkorb und der Angabe aller erforderlichen Bestell- und Adress¬daten im nachfolgenden Schritt öffnet sich durch Betätigen des Buttons „Weiter" eine Seite, in wel¬cher die wesentlichen Artikelangaben ein¬ schließlich anfallender Kosten nochmals zusammen¬gefasst sind. Bis zu diesem Zeitpunkt kann der Nutzer sein Eingaben korrigieren bzw. von der Vertragserklärung Abstand nehmen. Falls der Nutzer den Bestellprozess komplett abbrechen möchte, kann er auch einfach sein Browserfenster schließen. Erst durch anschließendes Betätigen des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen" wird ein verbindliches Angebot im Sinne von Abs. 2 abgegeben.

§ 7 Speicherung des Vertragstextes
Die Vertragsbestimmungen mit Angaben zu den bestellten SKYFLD-Features einschließlich dieser Nutzungsbedingungen werden dem Nutzer per E-Mail mit Annahme des Vertrags¬angebotes bzw. mit der Benachrichtigung hierüber zugesandt. 
 
§ 8 Technische Voraussetzunge
n
(1) Der Nutzer benötigt für die Registrierung und Nutzung ein Endgerät mit einem geeigneten Betriebssystem (Windows, iOS, Linux), eine aktuelle Version eines Webbrowsers und eine Internetverbindung, um einen ungestörten Zugriff auf die Datenbank und einen Download der Inhalte zu ermöglichen. Der Nutzer ist für die Beschaffung und die Unterhaltung der von ihm benötigten Hardware und Anschlüsse an öffentliche Telekommunikationsnetze verpflichtet.
(2) Die Kosten der Einrichtung des Online-Anschlusses sowie der Aufrechterhaltung auf der Nutzerseite trägt der Nutzer. Der Anbieter haftet nicht für die Sicherheit und den Bestand der Daten-kommunikation, welche über Kommunikationsnetze Dritter geführt werden. Der Anbieter haftet auch nicht für Störungen in der Datenübermittlung, welche durch technische Fehler oder Konfi¬gurations-probleme auf der Nutzerseite entstehen.
(3) Der Nutzer ist für die von ihm eingesetzte Hard- und Software sowie für die von ihm genutzten Kommunikationswege verantwortlich. Ein Ausfall der von ihm genutzten Hard- und Software entbindet nicht von der Verpflichtung zur Zahlung der vereinbarten Entgelte.
(4) Die Nutzbarkeit der Funktionen der Datenbank sowie die gebotene Kontrolle der Einhaltung der erlaubten Nutzungsgrenzen erfordern, dass die Endgeräte des Nutzers die vom System des Anbieters übermittelten Cookies akzeptieren und diese nicht modifiziert und innerhalb der Session möglichst nicht gelöscht werden. Der Nutzer verpflichtet sich, die Einhaltung der vorstehenden Anforderungen (insbesondere durch entsprechende Einstellungen in seinem Browser) sicherzustellen. Kommt der Nutzer dieser Pflicht aus von ihm zu vertretenden Gründen nicht nach, so ist der Anbieter für hieraus resultierende Funktionseinschränkungen nicht verantwortlich. Ist aufgrund der Pflichtverletzung die Kontrolle der Einhaltung der Nutzungsgrenzen beeinträchtigt, so kann der Anbieter den Nutzer unter Setzung einer angemessenen Frist zur Abhilfe auffordern und nach fruchtlosem Fristablauf den Zugang des Nutzers bis zur Leistung von Abhilfe sperren. Des Weiteren kann der Anbieter den Nutzungsvertrag nach fruchtlosem Ablauf einer weiteren angemessenen Frist kündigen.
 
§ 9 Nutzungsrechtseinräumung, Urheberrecht, Kopierschutz
(1) Die Datenbank sowie die einzelnen Inhalte sind – soweit nicht anders vermerkt – urheberrechtlich geschützt. Der Nutzer ist verpflichtet, die bestehenden Urheberrechte zu beachten und verpflichtet sich, diese nicht zu verletzen. Der Nutzer darf die Inhalte nur zum eigenen Gebrauch abrufen, speichern und nutzen, nämlich für die Flächen seines eigenen landwirtschaftlichen Betriebs für entsprechende Abfragen. Als Maßstab hierfür gelten die Grenzen des § 53 UrhG. Die abgerufenen Informationen dürfen ausschließlich für den Eigenbedarf des Nutzers oder von Unternehmen, an denen der Nutzer mindestens ein Beteiligungsverhältnis von 50 % hat, verwendet werden.
(2) Der Nutzer ist nicht befugt, die Inhalte zu ändern, diese für Dritte zu vervielfältigen, zugänglich zu machen, weiterzuleiten, zu verkaufen oder in anderer Form kommerziell zu nutzen. Urheber-rechtshinweise und Markenbezeichnung dürfen weder verändert noch beseitigt werden.
(3) Der Anbieter behält sich vor, die Plausibilität dieser Abfragen in Stichproben zu prüfen und bei Verstößen den Zugang des betreffenden Nutzers dauerhaft zu sperren. Der Anbieter ist berechtigt, technische Maßnahmen zu treffen, durch die eine Nutzung über den zulässigen Umfang hinaus verhindert wird, insbesondere entsprechende Zugangssperren zu installieren. Der Nutzer darf keine Vorrichtungen, Erzeugnisse oder sonstigen Mittel einsetzen, die dazu dienen, die technischen Maß-nahmen des Anbieters zu umgehen oder zu überwinden. Er darf insbesondere keine Webcrawler-, Spider-Programme, Metasuchmaschinen oder vergleichbare Technologien einsetzen, die auto¬matisiert Inhalte aus der Datenbank abrufen. Bei einer missbräuchlichen Nutzung ist der Anbieter berechtigt, den Zugang zur Datenbank sofort zu sperren. Weitere Rechte und Ansprüche des Anbieters, insbesondere das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund sowie Ansprüche auf Schadensersatz bleiben unberührt.
(4) Der Anbieter ist berechtigt, alle zum Download bereitgestellten Inhalte mit einer Kodierung zu versehen, um eine unautorisierte Nutzung zu verhindern. Der Nutzer ist nicht berechtigt, diese Kodierungen zu beseitigen. Der Anbieter ist berechtigt, die Kodierungstechnik nach dem Stand der technischen Entwicklung und im Rahmen der rechtlichen Zulässigkeit weiterzuentwickeln.
 
§ 10 Vergütung und Zahlungsbedingungen
(1) Die Registrierung für die Nutzung der Datenbank auf SKYFLD ist kostenlos.
(2) Der Nutzer kann über SKYFLD ein Nutzungsrecht für die bereitgestellten SKYFLD-Features zum dort jeweils angegebenen Preis erwerben. Die Nutzung der Basisanwendungen des Portals (Biomasse) ist für die Dauer von zwei Wochen kostenfrei. 
(3) Das Nutzungsentgelt wird sofort mit der Bestellung fällig und wird vom Anbieter oder dessen Vertriebspartner in Rechnung gestellt oder vom Nutzer mittels der anderen zu diesem Zeitpunkt angebotenen Zahlungsmethoden beglichen. Der Anbieter speichert keine Daten mit Bezug auf Zahlungsmethoden oder Bankverbindungen. Jegliche zahlungsrelevanten Anliegen sind mit dem entsprechen genutzten Zahlungsdienstleister direkt zu klären.
 
§ 11 Nutzerdaten
 (1) Der Anbieter ist berechtigt, Daten zu den folgenden leistungsrelevanten Prozessen zu erheben: Nutzungsart, übertragene Inhalte, Übertragungsdauer, personenbezogene Daten zur Nutzeridentifikation. Gemäß den geltenden Gesetzen ist der Anbieter berechtigt, personenbezogene Daten zu sammeln, sofern dies für den Vertragsschluss (Basisdaten) oder die Vertragserfüllung oder Rechnungsstellung (Nutzungsdaten) erforderlich ist. Basisdaten umfassen den Namen des Nutzers, seinen Geburtstag und seine volle Adresse. Nutzungsdaten die die für die Identifizierung des Nutzers erforderlichen Daten, die Nutzungsdauer, der Nutzungsumfang und Informationen über die individuelle Nutzung der Anwendungen.   
(2) Der Anbieter wird diese Daten im Einklang mit den geltenden Datenschutzgrundsätzen erheben und verwenden.    
(3) Der Nutzer willigt hiermit in die Nutzung der Basisdaten und der Nutzungsdaten für Zwecke der Werbung, Beratung und Marktforschung ein, sowie um die Datenbank möglichst passgenau zur Nachfrage am Markt weiterzuentwickeln. Der Nutzer kann diese Einwilligung jederzeit unter der Adresse Helm AG, Nordkanalstraße 28, 20097 Hamburg oder in seinem Benutzerkonto widerrufen. 

§ 12 Gewährleistung und Haftung
(1) Der Anbieter behebt technische Mängel von SKYFLD innerhalb angemessener Frist. Die Verantwortung des Anbieters erstreckt sich hierbei nur bis zum Übergabepunkt der von ihm betriebenen Systeme zum Internet, nicht aber auf die Systeme des Nutzers und Datenübertragungs-leitungen jenseits des Übergabepunkts.
(2) Der Anbieter wendet für die Auswahl und Pflege der Inhalte der Datenbank die branchenübliche Sorgfalt auf. Alle Informationen, Daten, Referenzmaterialien und Meinungen auf SKYFLD dienen nur zu Referenz- und Informationszwecken für den Nutzer und enthalten keine Handlungsempfehlungen oder Ratschläge. Der Anbieter übernimmt keine Verantwortung und Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Gültigkeit der auf SKYFLD enthaltenen Informationen, Daten, Referenzmaterialien, Meinungen und technischen Inhalte. Die Verantwortung für alle Entscheidungen im Zusammenhang mit der Nutzung von SKYFLD und des Pflanzenbaus liegt jederzeit beim Nutzer.
(3) Der Anbieter haftet nicht für Schäden gleich welcher Art, die durch Umgehung des Pass¬wort-schutzes und gleichartiger Schutzvorrichtun¬gen im Wege des „Hackens“ auf dem vom Nutzer genutzten Server oder der Datenbank des Nutzers entstehen. Der Anbieter und der Nutzer sind beider-seitig darüber informiert, dass eine verbindliche Zusicherung der Sicherheit dieser Schutzvor-richtungen auf Grund der mannigfaltigen Einwirkungsmöglichkeiten un¬be¬fug¬ter Dritter im und über das Internet nicht möglich ist.
(4) Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit unbeschränkt. Für leichte Fahr¬lässigkeit jedoch nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, deren Verletzung die mit dem Vertrag beabsichtigten Ziele gefährden würde oder bei Verletzung von Leib, Leben oder Gesundheit. Der Anbieter haftet bei der leicht fahrlässigen Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht höchstens im Umfang des typischerweise vorhersehbaren Schadens.
 
§ 13 Laufzeit des Vertrages
(1) Der Vertrag wird durch Annahme dieser Nutzungsbedingungen per „Klick“ bei erstmaliger Anmeldung geschlossen und hat zunächst eine Laufzeit von zwei Wochen für den Testzeitraum.
(2) Nach zwei Wochen endet der Vertrag, es sei denn der Nutzer bestellt ein Abonne¬ment für ein bestimmtes SKYFLD-Feature. Abonno¬ments haben eine Laufzeit von zwölf Monaten, es sei denn in der Produktbeschreibung ist eine andere Laufzeit angegeben. Abonnoments verlängern sich nach Ablauf der Laufzeit jeweils um weitere zwölf  Monate, sofern der Nutzer das Abonnoment nicht mindestens drei Monate vor Ablauf der jeweiligen Laufzeit gegenüber dem Anbieter oder dem zuständigen Vertriebs¬partner kündigt. Die automatische Verlängerung eines Abonnements erfolgt zu den Preisen und mit dem Leistungs¬umfang, die bei Ablauf der jeweiligen Kündigungsfrist für das betroffene SKYFLD-Feature gültig waren.
(3) Das Recht jeder Partei zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
(4) Mit Ablauf der Vertragslaufzeit eines Abonnements stehen dem Nutzer die unter dem jeweiligen SKYFLD-Feature erstellten Daten weiterhin zur Verfügung. Der Nutzer ist jedoch angehalten, vor Vertragsende eine Datensicherung durchzuführen.
 
§ 14 Anwendbares Recht
Der mit dem Nutzer zustande gekommene Vertrag unterliegt ausschließlich deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der kollisionsrechtlichen Normen.
 
§ 15 Gerichtsstandsvereinbarung
Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Anbieters in Hamburg.
 
§ 16 Schlussbestimmungen
(1) Erklärungen nach diesen Nutzungsbedingungen gegenüber dem Vertragspartner bedürfen einer schriftlichen Erklärung oder einer E-Mail.
(2) Sollte eine Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

Stand: April 2020